So stellen Sie die ideale Hausapotheke für Ihr Baby zusammen

Die erste Zeit im neuen Leben mit Baby ist wie ein Einstieg in eine ganz eigene Welt. Es gleicht einer Meisterleistung, alles zu berücksichtigen, was Ihnen Freunde, Eltern und Bekannte an Ratschlägen mit auf den Weg geben. Oft merkt man später selbst, dass man viel zu viel angeschafft hat und ganz locker mit einem Bruchteil dessen ausgekommen wäre. Superwichtig hingegen ist von Anfang an, dass Sie eine Hausapotheke für Ihr Baby haben. Hier lesen Sie, was alles hineingehört.

Baby Hausapotheke Tipps

Unsere Tipps für die ideale Hausapotheke für Ihr Baby*

  • Für Verletzungen aller Art sollten Sie Verbandmaterial, Schere, Pinzette und ein Wundheilgel parat liegen haben.
  • Gegen einen wunden und nässenden Po bei Babys hilft neben dem Weglassen von Reinigungstüchern oder Öl ein geeignetes Produkt wie eine Wundcreme. Die Wirkstoffe bilden einen Schutzfilm auf der Haut und schützen sie vor dem Austrocknen, zusätzlich fördern sie den Heilungsprozess.
  • Bei quälenden Blähungen können Sie Anis-Fenchel-Kümmel-Tee oder entschäumende Tropfen nutzen.
  • Bei starkem Durchfall oder Erbrechen kann eine Glukose-Mineralstoff-Mischung helfen. Je nach Ausprägung von Durchfall und Erbrechen kann ein Besuch beim Kinderarzt nötig sein.
  • Bei Schmerzen oder Fieber bei Kindern können Ibuprofen und Paracetamol als Saft oder Zäpfchen eine hilfreiche Lösung sein, die in Abhängigkeit von Alter und Gewicht des Kindes angewendet werden kann.
  • Ein Fieberthermometer sollte immer in greifbarer Nähe sein. Bei Kleinkindern kann ein Ohrthermometer das Messen erleichtern.
  • Bei Schnupfen sorgen Nasentropfen mit isotonischer Salzlösung oder Nasensalben für Befeuchtung und Linderung.
  • Ein Kinderhustensaft für Säuglinge darf auch nicht fehlen: Selbstverständlich bei Säuglingen immer in Absprache mit dem Arzt, denn Husten kann hier natürlich auch ein Hinweis auf andere Krankheiten sein.

Klar, dass Sie als Mutter oder Vater, als Hüter eines wertvollen kleinen Menschenlebens, vor allen bösen Überraschungen gefeit sein möchten. Vielleicht haben Sie sogar schon einen Erste-Hilfe-Kurs speziell für Säuglinge und Babys belegt? Das bringt eine Menge Sicherheit und praktische Tipps, die man nicht nur im frühen Säuglings- u. Babyalter nutzen kann, sondern die für die ganze Kindheit anwendbar sind. Auch ihre Hebamme ist immer ein kompetenter und hilfreicher Ansprechpartner, ebenso wie Ihr Kinderarzt, der Ihnen und Ihrem Kind helfend zur Seite steht. Zusammen mit dem unverzichtbaren Wissen über Husten bei Säuglingen und Kindern und der Hausapotheke für Ihr Baby, sind Sie wirklich gut ausgerüstet.

Uns bleibt dann eigentlich nur noch, Ihnen eine wundervolle, unvergessliche erste Zeit mit Ihrem Kind zu wünschen – am liebsten natürlich in vollster Gesundheit!

* Unsere Tipps stehen in Abhängigkeit zur Ausprägung der Symptome und deren Dauer. Bei anhaltenden Symptomen, keiner Linderung und eigener Unsicherheit ist ein Arzt aufzusuchen. Jede genannte Kontraindikation und Dossierungsangabe steht in Zusammenhang mit Alter und Gewicht Ihres Babys. Genau Angaben hierzu entnehemn Sie bitte der jeweiligen Packungsbeilage des Produkts.

Pflichtangaben & Hinweise

* Bei Säuglingen unter einem Jahr mit dem Arzt Rücksprache halten.

Prospan® Hustenliquid, Flüssigkeit, Prospan® Husten-Lutschpastillen, Prospan® Hustensaft, Flüssigkeit, Prospan® Hustentropfen, Flüssigkeit. Wirkstoff: Efeublätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Beschwerden bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen; akute Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung Husten. Hinweis: Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden. Warnhinweise: Prospan® Hustentropfen enthalten 47 Vol.-% Alkohol! Prospan® Husten-Brausetabletten. Wirkstoff: Efeublätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Als schleimlösendes Mittel bei produktivem Husten. Hinweis: Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden. Warnhinweise: Prospan® Husten-Brausetabletten enthalten Lactose und Natriumverbindungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand der Information: August 2017. Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG, 61138 Niederdorfelden.

Pflichttext & Hinweise*